#2 Löse dich von dem, was du liebst

| On
02:14
#2 Hey meine Lieben! Heute kommt mal wieder eine neue Lektion zu meiner Serie ''Glücklichsein - dein Weg zu Dir''. Ich möchte mit einem Thema fortfahren, welches die meisten sehr erschrecken wird. Aber davor möchte ich euch eine kleine Geschichte über mich selbst erzählen. Ich war immer ein relativ fröhliches Mädchen: Ich kam von der Arbeit, habe meine Lieblingsserie geschaut, mein Lieblingstoast gegessen und mich dann mit meiner aller besten Freundin getroffen. Diese Routine hat mir Frieden gegeben, sie hat mich glücklich gemacht. Bis meine Serie irgendwann abgesetzt wurde, mein Toast aus dem Sortiment genommen wurde und meine beste Freundin mich für einen Kerl hat hängen gelassen. Mir riss es schlichtweg den Boden unter den Füßen weg, wie sollte ich denn jetzt noch gute Laune haben können? Jetzt denkt ihr euch sicher: Wieso beginnst du nicht eine neue Serie? Suchst dir bessere Freude? Klar, klingt einfach. Im Grunde ist das auch der richtige Weg. Doch sagt das mal einer verheirateten Frau, die von ihrem Mann verlassen wird. Einem jungen Mädchen, welches ihr gewohntes Umfeld verlassen muss, weil ihre Eltern umziehen?

Wir müssen lernen, das Leben zu lieben. Keine Menschen, keine Dinge, nicht einmal Orte. Wir müssen lernen uns zu lieben, denn uns werden wir immer haben. Alles andere ist vergänglich und sein Glück von bestimmten Situationen oder Menschen abhängig zu machen, wird nie zum absoluten Glück verhelfen können. Wir müssen lernen, es zu lieben, wie die ersten Sonnenstrahlen in unser Gesicht scheinen. Nicht Menschen festhalten, sondern die Momente mit ihnen. Nachdem mich mein Exfreund verlassen hatte, wusste ich, keiner konnte mir jemals die schönen Erinnerungen nehmen. Auch wenn der Mensch gegangen ist und ein Fremder für mich war plötzlich. Loszulassen scheint eines der schwersten Dinge überhaupt zu sein, doch das ist garnicht nötig, wenn wir lernen nicht zu klammern. Wir alle kennen die Situation, einmal verlassen worden zu sein. Ob nun von einem Elternteil, einem Partner oder einem Tier, welches vielleicht verstarb. Wir können diese Trauer nur überwinden, wenn wir wissen, dass wir nicht allein sind. Wir haben immer noch uns, das Meer, die Erde unter unseren Füßen und eine fantastische Zukunft vor uns. Eine kleine Übung ist beispielsweise Montag morgens aufzuwachen und überglücklich darüber zu sein, dass es regnet und die Hitzewelle endlich vorbei ist. Dass man endlich wieder seine Lieblingsboots anziehen kann und mit ihnen durch den Regen stapfen kann. Dass man sich vor der Arbeit beim Bäcker etwas Süßes gönnt.

Ich sage nicht, dass ihr euch nicht verlieben sollt, denn Liebe ist das schönste Gefühl der Welt! Ich möchte euch mit dieser Lektion lehren, dass ihr nicht klammern sollt. Denn selbst wenn euch die Liebe und das Glück verlassen, kommt ein neues - vielleicht viel besseres. Bei mir war es die Liebe zu mir selbst. Die Liebe für diese starke Person, die so viel Liebe und Lebensfreude zu geben hat. Ich glaube, wenn man sich selbst zu lieben lernt, liebt dich die Welt auch und alles wird einfacher. Wenn man mit sich selbst im Krieg lebt, wird man auch mit dem Rest der Welt immer im Krieg sein. Sich selbst lieben zu lernen ist ein Prozess, aber man hat nur dann genug Liebe für sich selbst, wenn man sein Glück nicht von anderen Dingen oder Personen abhängig macht sondern von sich selbst. Versteht ihr das? Ihr seid der Schlüssel zum Glück. Das alles ist in euch selbst.

Ich hoffe euch hat diese Lektion zum Nachdenken und vielleicht sogar zu mehr Selbstliebe angeregt und ihr lernt, euch von Dingen zu lösen, ohne die ihr glaubt, nicht leben zu können. Denn diese Dinge sind Gift für uns und werden uns nie frei sein lassen sondern immer abhängig.
Kommentare on "#2 Löse dich von dem, was du liebst"
  1. Hallo Liebes,
    das ist ein ganz toller Text und ich denke, dass du damit absolut recht hast. Wenn man das Leben liebt und auch sich selbst, dann ist es sehr viel schwerer aus den Angeln gehoben zu werden, als wenn man sich von etwas abhängig macht...
    Viele liebe Grüße
    Juli von <a href="http://julijolie.com“>JuliJolie</a>

    AntwortenLöschen
  2. Ohh das schreibst du richtig. Ich konnte früher nie alleine sein, habe mich an viele Menschen geklammert, wie zb an einer ehemaligen besten Freundin, die irgendwann zu einem schlechten Einfluss zu mir wurde. Habe gelernt allein glücklich zu sein und nach und nach sind neue, tolle Menschen und bessere Situationen wie zb bessere Stelle, bessere Wohnsituation auf mich zugekommen. Du kennst ja meine Geschichte. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Süße das hast du soooo schön geschrieben!! Es stimmt einfach was du sagst, wenn man sich selbst liebt fällt einem alles leichter und man ist glücklicher ❤️

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein schöner Beitrag <3 Sehr inspirierend.

    Dein Blog gefällt mir übrigens super gut. Man merkt wie viel Liebe du rein steckst. Da bin ich doch gleich mal neuer GFC Leser geworden ;)

    Liebe Grüße, Ella
    www.ellaloves.de

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderschöner, inspirierender Beitrag ! Früher habe ich mich sehr an Menschen und auch an Erinnerungen geklammert, mittlerweile habe ich gelernt, loszulassen, was nicht gut für mich ist. So fühlt man sich schliesslich um einiges leichter !
    Liebst, Lea.

    AntwortenLöschen
  6. Sehr toll geschrieben. Ich mag diese Posts sehr gerne.

    AntwortenLöschen

EMOTICON
Klik the button below to show emoticons and the its code
Hide Emoticon
Show Emoticon
:D
 
:)
 
:h
 
:a
 
:e
 
:f
 
:p
 
:v
 
:i
 
:j
 
:k
 
:(
 
:c
 
:n
 
:z
 
:g
 
:q
 
:r
 
:s
:t
 
:o
 
:x
 
:w
 
:m
 
:y
 
:b
 
:1
 
:2
 
:3
 
:4
 
:5
:6
 
:7
 
:8
 
:9