Ich hasse #OOTD's





Hey meine Lieben! Wenn man mal schaut, veröffentliche ich am Wochenende die meisten Posts auf meinem Blog. Das liegt aber einfach daran, dass ich dann jemanden habe, der Bilder von mir macht (mein Ehemann). Ich weiß ja, dass ihr Outfit Posts am liebsten mögt, auch wenn ich dieses #OOTD Ding nicht so gut finde. Was ich auch nicht besonders gut finde, bin ich mit offenen Haaren. Das sieht bei mir immer nach real Housewife aus. Und diese Outfits Posts sehen nach selbstverliebtem Schulmädchen aus, wenn man mal ehrlich ist. Aus diesem Grund schmücke ich diese Posts immer mit einem guten Text (empfinde ich jedenfalls so) und habe endlich aufgehört, Kussmundbilder zu machen. Ich möchte nicht einfach seichte Unterhaltung sein, ich möchte reden und helfen und ich habe die Leserinnen, die das schätzen. Ich liebe euch, wisst ihr das? Nicht wie jemand, der das einfach so sagt. Ich schaue mir eure Profile auf Instagram an und bewundere eure Ausstrahlung, Hobbys, selbst die Posts über euer Mittagessen. Ich liebe es, wie ihr euch neu verliebt und euch etwas neues kauft, worüber ihr euch freut. So, genug, sonst bekomme ich Tränchen. Ich hatte ein wunderschönes Wochenende und das Wetter hat auch super mitgespielt, so viel zu mir. Fühlt euch gedrückt, eure Selin

Spring Outfits für jede Gelegenheit

Hallo meine Lieben! Obwohl es derzeit noch viel zu kalt ist, kommen wir dem Frühling immer näher :) Ich liebe es, mich schon früh damit zu beschäftigen, was ich die neue Saison tragen will bzw stelle ich super gern Outfit Collagen zusammen, die ich so oder so ähnlich dann plane, zu tragen. Da sowas bei euch auch immer mega gut ankommt, werde ich euch natürlich an meinen Inspirationen teilhaben lassen ;) Momentan liebe ich schlichte Outfits und gedeckte Farben, einfache Basics die ich dann nicht jede Saison aussortieren muss, denn Nachhaltigkeit wird mir immer wichtiger und sollte für jeden von uns ein wichtiges Thema sein. Tolle Basics müssen nicht unbedingt teuer sein, wie ihr an meinen Beispielen sehen werdet. Viel Spaß!


Im Alltag liebe ich Skinny Jeans und tolle Sweater und Pullover, wie diesen grauen von Sieh-An ! Wenn es etwas kühler wird, kann man da super eine dünne Jacke drüber ziehen und ist ready to go für einen tollen Frühlingsspatziergang. Ich liebäugele schon lange mit dem veganen Rucksack von Matt and Nat , der dank seiner schlichten Form zu wirklich jedem Daily Casual Outfit passt. Begleiten tun mich dieses Jahr natürlich wieder meine Superga Sneaker, die für mich die schönsten ihrer Art sind. Mittlerweile liebe ich es im Alltag praktisch, bequem aber natürlich super stylisch. Dieses Outfit ist mein Favorit.

Ob nun im Hotel, kurz zum Bäcker oder gemütlich auf der Couch: Für mich muss es immer hübsch sein. Viele sagen ja, ihnen ist es egal, wie sie Zuhause rumlaufen, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Ich möchte mich doch immer wohlfühlen, und nicht nur wenn andere Leute mich sehen. In erster Linie für mich. Bequem muss es natürlich trotzdem sein! Die Jogginghose vereint für mich alles, was mir an Lounge Kleidung wichtig ist. Da die Jogginghose bereits ein schlichtes Basic ist, kombiniere ich dazu ein T-Shirt mit Print, ebenfalls von Sieh-An. Die UGG Boots sind von UGG und an Gemütlichkeit kaum zu überbieten. Alternativ kann man auch super Birkenstock Sandalen dazu tragen, die ebenfalls bequem und stylisch sind.

Was gibt es am Abend besseres als einen Jumpsuit? Man schlüpft rein und ist sofort elegant. Dieser ist von Sieh-An und hat einfach den perfekten Schnitt, hier findet ihr ihn. Zu Schwarz liebe ich ganz besonders Pastell, im Frühling natürlich nochmal doppelt. In die Schuhe von Buffalo und die Clutch von Accessorize habe ich mich sofort verliebt. Dazu würde ich eine tolle Statement Uhr kombinieren! Meine abgebildete ist ebenfalls von Accessorize. Insgesamt ein Outfit, um das euch viele Mädels beneiden werden.  Ich hoffe natürlich, dass euch meine Spring Outfit Ideen gefallen und ihr könnt mir ja gern schreiben, welches euch am besten gefällt :) Ich freue mich mega aufs wärmere Wetter und kann es kaum erwarten, diese Looks anzuziehen! Eure Selin

Kann Mode auch nachhaltig?





Guten Morgen, meine Lieben! Eigentlich wollte ich euch gestern noch mein OOTD  posten, allerdings war ich zu müde. Mein Mann und ich waren nämlich endlich im Kino, den neuen Shades of Grey Teil schauen und der Film war wirklich wahnsinnig schön. Nachdem ich damals, wie fast alle Mädels, alle Bücher verschlungen habe, muss ich zugeben, war ich echt enttäuscht über die ersten 2 Filme. Der letzte Teil war irgendwie anders, was nicht zuletzt daran lag, dass ich mich an den Schauspieler von Mr. Grey gewöhnt habe. Bzw ich dulde ihn mittlerweile. Ohnehin finde ich seinen Bruder Eliott viel heißer, sowohl optisch als auch charakterlich. Ich liebe lebensfrohe Sunnyboys, deswegen habe ich einen geheiratet :D Christians melancholische und überdramatische Art finde ich echt lästig, geht es euch auch so? Erzählt mir gern mal, was ihr von dem neuen Teil haltet. Jetzt habe ich so viel über den Film geredet, dass ich kein Wort über mein Outfit verloren habe! Mein Oberteil ist von Jan'n'June und ist aus recyceltem Müll aus dem Meer in Hamburg hergestellt. Ganz abgesehen davon, sieht es wahnsinnig sexy aus, findet ihr nicht ;) Wenn euch die Umwelt auch am Herzen legt und ihr lieber einen Penny mehr ausgebt, kann ich euch den Shop sehr ans Herz legen. Das Oberteil hat mich jetzt 70 Euro gekostet, was ich nicht sonderlich viel finde wenn man bedenkt, wie viel Plastik man sich sonst in großen Billig-Ketten kauft. Ich hoffe, euch hat der Post gefallen! Eure Selin

Frühlings Haul (Accessorize, Esprit)

Hey meine Lieben! Eigentlich war der Haul gestern geplant, doch ich bin wirklich zu nichts gekommen! Haushalt & Co bleiben derzeit auch gerne mal liegen, denn der Welpe brauch gerade meine ganz Aufmerksamkeit solange sie noch so jung ist. Auch sonst weiß ich echt gerade nicht wo mir der Kopf steht, muss ich zugeben. Ich bin super unglücklich mit unserer aktuellen Wohnsituation aber in unserer Wunschstadt wird und wird nichts frei, was für uns in Frage käme. Anfangs war ich von der lichtdurchfluteten Wohnung hier sehr begeistert doch irgendwie wurde es hier nie wirklich heimisch - die Wände sind hellhörig, die Nachbarn beobachten einen, die Zimmeraufteilung ist für'n Arsch und der Vermieter schafft es seit einem halben Jahr nicht, das Wasser in der Küche vernünftig zum laufen zu bekommen. Hat echt gut getan, mal Dampf abzulassen, vielen Dank für's lesen. Aber nun kommen wir zu meinem Haul ;)


Anfangen möchte ich mit diesen wunderschönen Ohrringen von Accessorize. Sie sind mir sofort ins Auge gesprungen und ich musste sie einfach haben! Gerade mit den rosa Schleifchen und dem kleinen Strassstein sind sie genau mein Ding. Grundsätzlich kann man mich für Modeschmuck nicht so begeistern, weil er oft günstig und kitschig wirkt, doch diese Ohrringe haben es mir einfach angetan und ich bin froh sie für knapp 8 Euro mitgenommen zu haben :) Gefallen sie euch auch so gut?



Da meint Mops noch sehr jung ist, möchte sie keine weiten Strecken laufen - ich kann's verstehen. Es ist super kalt draußen. Da meinte mein Hundetrainer, ich solle sie in eine Tasche tun, die ich schön  mit Decken polstere, wenn ich doch mal länger raus möchte. Ebenfalls bei Accessorize habe ich dann eine wunderschöne schlichte große schwarze Tasche gefunden, die ich für knapp 30 Euro dann unbedingt mitnehmen musste. Jule hat sich darin auch sofort wohlgefühlt und drin geschlafen ;) Ich liebe es, dass sie auch so schlicht ist und keine goldenen Reisverschlüsse oder sonstiger Schnicknack dran ist! Schlicht ist einfach immer eleganter.



Nachdem ich bei Meghan Markle einen Anzug mit Blazer gesehen habe, wusste ich: Ich brauche einen schlichten Blazer! Bei Esprit habe ich mich dann in einen casual Blazer verliebt, den man super zu T-Shirt, Jeans uns Sneaker anziehen kann. Er sitzt super schön über der Hüfte, was beim Blazer ja sehr wichtig ist: Die richtige Passform. Für knapp 80 Euro musste ich ihn dann mitnehmen und bin ganz verliebt in diesen elgant-lässigen Stil.



Des weiteren habe ich bei EDC by Esprit eine Bluse gefunden, die super schön sitzt und mir mit dem Blümchen Muster richtig Lust auf den Frühling macht! Man kann sie auch super unter dem Blazer oder solo tragen. Ihr habt ja gewusst, dass ich derzeit frische Blusen liebe und unbedingt im Frühling/Sommer 2018 mehr davon tragen möchte. Hiermit habe ich auf jedenfall ein Piece, welche 
s mich begleiten wird. Ich bin sehr glücklich über diesen Glücksgriff. Gekostet hat sie um die 45 Euro, was ich relativ teuer finde doch wenn mir etwas wirklich gefällt, kann ich da ein Auge zudrücken.


Hier nochmal ein Bild von meinem Mopsmädchen Jule, welche für euch ganz fleißig posiert hat. Sie ist wirklich eine Schönheit, findet ihr nicht? Ich hoffe euch hat mein Haul gefallen und ihr entschuldigt mein Gemeckere am Anfang, manchmal brauch ich einfach auch meine 5 Minuten zum Dampf ablassen :D Fühlt euch gedrückt, eure Selin

Was tun bei Mobbing und Lästerein

Hey meine Lieben! Heute kommt mal ein Artikel über ein Thema, mit dem wir fast alle wahrscheinlich mal konfrontiert wurden: Mobbing. Dieser kann ganz unterschiedlich ausfallen und ich habe schon die meisten seiner Gesichter gesehen. Mir wurde von meinen alten Nachbarn unterstellt, ich wäre eine Prostituierte (wegen den kurzen Kleidern, die ich immer zum feiern trug), ich würde am Arbeitsplatz klauen und von ''Freunden'' wurde mir unterstellt, ich würde Drogen nehmen. Bis heute höre ich Dinge über mich, die mich manchmal zum lachen bringen (z.B dass ich schwanger bin) und andere, die mich noch immer ein wenig nerven, aber worüber ich auch versuche zu lachen. Selbst hier auf meinem Blog bekomme ich manchmal Kommentare, die ich nicht veröffentliche, weil sie unter die Gürtellinie gehen! Fakt ist aber, man kann nicht glücklich durchs Leben zu gehen, ohne irgendwo anzuecken. Wenn man das verstanden hat, ist man schon ziemlich weit. 

Man muss sich auch nicht für jeden Mist rechtfertigen. Natürlich bei seinem Arbeitgeber, wenn man zu spät kommt, das meine ich nicht. Aber wenn der Nachbar meint, in deinem Müll zu wühlen, weil er meint gesehen zu haben, dass du Plastik im Biomüll versenkst, ist das zuviel. In solchen Fällen hilft es nur, schlagfertig zu sein: ,,Am besten lege ich meinen Müll bei Ihnen vor der Tür ab, dann können Sie das sortieren persönlich übernehmen!'' Wäre ein Beispiel. Wenn es um banale Dinge geht, am besten einfach weglächeln. ,,Ich habe gehört, du bist eine Schlampe!'' - ,,Ja, eine von der ganz schlimmen Sorte.'' Mit einem Augenzwinkern nimmt das den Hatern die Luft aus den Segeln. Keiner rechnet damit, dass dir ihr Gerede egal ist. Und selbst wenn es nicht so ist, lass dir nicht anmerken, dass es dich belastet.

Das Gerede der Menschen ändert nichts in Deinem Leben. Menschen, die dich gern haben, interessiert das Gerede der Leute nicht - sie machen sich ein eigenes Bild von Dir! Und welche, die meinen, sie müssten auf diese Leute hören, haben in eurem Leben absolut nichts verloren. Ich wiederhole: Man wird nie glücklich sein, ohne irgendwo anzuecken. Wir leben nunmal in einer Gesellschaft, in der viel geredet wird - das war vielleicht schon immer so. Aber es ändert nichts an unserem Leben, weder positiv noch negativ. Mir wurde von meiner Mutter damals gesagt: ,, Vetraue niemanden irgendwas an, sonst machst du dich angreifbar.'' Nach diesem Motto habe ich jahrelang gelebt, doch angegriffen wurde ich trotzdem. Heute bin ich einfach immer ehrlich und auch ziemlich offen, wie hier auf meinem Blog. Angegriffen werde ich noch immer ab und zu, aber mittlerweile bin ich abgehärtet und mir ist egal, wer irgendwas über mich sagt. Ob es nun wahr oder gelogen ist, wen kümmert's?

Zumal jeder Mensch seine eigene Meinung davon hat, wie man zu leben hat. Wenn jemanden deine bunten Taschen nicht gefallen, ist das sein Problem. Wenn jemand eure laute Lache nicht mag, hat er Pech gehabt. Und wenn ihr Bock habt, kurze Kleidchen anzuziehen, dann zieht ihr sie an weil das euer Leben ist und ihr alt genug seid, zu entscheiden, wie ihr es leben wollt. Ist das Leben der Menschen, die über euch reden, so viel besser? Meistens ist das Gegenteil der Fall. Sie beneiden euch, deshalb lästern sie und machen euch das Leben schwer. Lasst dies nicht zu und bleibt die Person, die ihr sein wollt und verändert euch bloß nicht für andere Menschen. Das macht auf die Dauer nur unglücklich, selbst wenn es die eigenen Eltern sind, die euch sagen wollen, wie ein glückliches Leben auszusehen hat.

Ich habe eine Freundin die sich von ihrer Mutter distanziert hat, weil diese nicht verstehen kann, warum sie statt zu heiraten eine Weltreise macht und Kindern in Entwicklungsländern hilft. Eine andere Mutter von einer Bekannten den Kontakt mit ihr abgebrochen, weil sie statt Karriere zu machen wie sie, geheiratet hat und Hausfrau ist. Fakt ist, dass beide Frauen ihr eigenes Leben in die Hand genommen haben und außer Acht gelassen haben, was ihre Mütter gern gehabt hätten. Um ehrlich zu sein verstehe ich auch nicht, wie Eltern ein Kind in die Welt setzen, um es so zu biegen, wie sie es gern selbst hätten. Man schenkt dem Menschen das Leben und versucht ihm Werte auf den Weg zu geben, aber doch nicht um das Kind wie eine Marionette zu steuern. Solche ''Eltern'' hätten sich lieber einen Hund zulegen sollen, doch - Überraschung - selbst der hat einen eigenen Charakter. 

Einen eigenen Willen und eine eigene Vorstellung von dem zu haben, wie man leben will, ist nicht schlecht: Im Gegenteil. Ihr seid angekommen, herzlichen Glückwunsch! Lasst euch nicht bremsen von Menschen, die über euch reden oder euch Steine in den Weg legen. Selbst wenn ihr Fehler macht, gehören sie euch und sind genauso wertvoll in eurem Leben, wie eure Erfolge. Ich hoffe, ich konnte einigen von euch da draußen Mut machen, da ich immer wieder von Leserinnen höre, die bestimmte Sorgen haben. Falls auch ihr einen Artikelwunsch zu einem bestimmten Thema habt, schreibt mir gern in die Kommentare oder eine Email :) Alles Liebe, Eure Selin

Wie ich zum Hund kam + lernt Jule kennen

Hey meine Lieben! Ich muss mich entschuldigen, dass ich mich jetzt etwas länger nicht bei euch gemeldet habe. Nachdem ich einen TAG veröffentlicht habe, der bei einigen falsch rüberkam, möchte ich dies gerne kurz klarstellen. Die Rede war davon, dass ich aktuell nicht arbeite und tatsächlich nichts gegen diesen Zustand habe und ihn genieße. Ich erntete viel Kritik,  teilweise sehr beleidigende, aber ehrlich gesagt auch zurecht. Ich habe es hier aussehen lassen, als würde ich den ganzen Tag Serien schauen und Nägel lackieren, was natürlich nicht so ist. Ich habe seit meinem 16. Lebensjahr drchgehend gearbeitet und dies immer gern getan - viel lieber, als in die Schule zu gehen. Ich war immer produktiv und konnte nie lange stillsitzen. In der letzten Zeit habe ich jedoch gemerkt, wie mir mein eigenes Leben zuwider wurde. Ich arbeitete in einem Designerladen, shoppte den ganzen Tag online und hatte ohnehin nichts im Kopf als Schminke und Kleidung - fast nichts, jedenfalls. Dieser Mensch wollte ich nie sein, doch ich habe gemerkt wie mich mein Arbeitsumfeld dahingehend zusätzlich negativ beeinflusst hat.


Mein Mann hatte dann die Idee, mir einen Hund zu kaufen. Ich habe mir immer einen Hund gewünscht, wusste jedoch wie viel Verantwortung das bedeuten würde, also zögerte ich eine Weile. Jedoch kündigte meinen Job, denn ich wollte mich erstmal neu in meinem Leben orientieren. Wie schwer das sein würde, wurde mir erst bewusst, als ich mit anderen darüber sprach. ,,Also mir ist wichtig, wie ich rumlaufe. Öko ist teuer und Kälber werden eh gegessen.'', sagten meine Freunde. Wie einige von euch sicherlich wissen, habe ich eine Zeit lang vegetarisch, meist vegan, gelebt. Heute esse ich nur noch 1x die Woche etwas mit Fleisch, wenn überhaupt. Das schlechte Gewissen schmeckt nämlich nicht. Und überhaupt ist das Umweltbewusstsein so dermaßen bei mir gewachsen, dass ich es meistens nicht einmal mehr über's Herz bringe, mir von Billig-Ketten Kleidung zu kaufen oder gar Lederwaren. Ich kaufe schon lange nicht mehr so, wie ich es einst tat. Lederschuhe zu verkaufen passte demnach nicht mehr so wirklich in mein Leben. Verkaufen auch nicht. Was aber plötzlich in mein Leben passte, war ein kleines Wesen, um das ich mich kümmern wollte. So entwickelte sich der einstige Wunsch zum Plan und das Projekt Jule war geboren.


Wie durch Zufall kam an dem Tag ein Pärchen mit Mops in den Laden, wo ich gearbeitet hatte und ich hatte mich auf den ersten Blick in das schöne Tier verliebt. Da mein Mann immer Mopsliebhaber war, kam für uns kein anderer Hund in Frage. Der Mops hatte eine Nase, war relativ schlank von der Statur und das, was man einen Retro Mops bezeichnet. Ich fragte, woher sie ihn hatten, und geriet somit an meine wundervolle Züchterin. Sie hat uns bei sich Zuhause eingeladen und man merkte sofort die Wärme, die ihr Haus ausstrahlte. Dort wohnten einige Möpse, die bereits zu alt waren für die Zucht, und die sie liebevoll Zuhause alt werden ließ. Alle Hunde machten einen glücklichen Eindruck und all das gab uns die Sicherheit, an eine gute Züchterin geraten zu sein. Sie kündigte uns einen Wurf zum Anfang nächsten Jahres an und wir waren beide sicher, dass wir einen Mops aus dem nächsten Wurf haben wollten. Nun ist 2018 und vor einigen Tagen nach einigen Besuchen durften wir unsere Mopsdame endlich mit Nachhause nehmen.


Sie war von Anfang an sehr ruhig und schüchtern und brauchte erstmal einen Tag, um selbstbewusst durch die Wohnung laufen zu können. Ich versuchte ihr liebevoll klarzumachen wo ihr Wasser und wo ihr Korb steht, was sie sofort begriff - erstaunlicherweise! Wenn sie von nun an Durst hatte, lief sie eigenständig zur Küche und wenn sie müde wurde, ging sie in ihr Körbchen. Was mich aber am aller meisten erstaunte war, dass sie die Nächte ab Tag eins durchschlief und weder Pipi noch Stuhlgang vorzufinden war. Nach 2 Tagen ist nun auch am Tag schon fast stubenrein. Sie lernt unglaublich schnell und macht mir die Erziehung somit super einfach. Sie knabbert an nichts, was sie nicht darf und beschäftigt sich nur mit ihrem eigenen Spielzeug. Ich glaube, mehr Glück hätte ich mit meinem Mädchen nicht haben können. Ich liebe sie, wie ich es mir nie hätte vorstellen können.


Heute war ich das erste Mal mit ihr beim Tierarzt, weil ihre Krallen zu lang waren und ihre Analdrüsen verstopft waren, was sie ziemlich gejuckt hat. Das merkt man daran, dass sie beim sitzen immer durch die Gegend rutscht. Selbst als ihr die bei der Tierärztin geleert wurden, hat sie keinen Mucks gemacht. Nur ihre Zähne, die zeigt sie nicht gern. Ich habe mal gelesen, Möpse hätten ihre Unschuld im Rachen versteckt, darüber musste ich schmunzeln. Das liegt aber daran, dass man ihr damit die Nase zudrückt, sagte die Tierärztin. Jule bekam für ihre Tapferkeit ein Leckerlie und schläft nun wieder ausgelassen auf dem Sofa neben mir. Möpse lieben nämlich ihre Nähe zum Mensch.


Ich hoffe, euch hat meine kleine Geschichte zu Jule gefallen und falls ihr Interesse an Hunde Artikel habt, dann sagt mir doch gern bescheid und ich schreibe euch mehr über mein neues Leben mit Jule. Mich freut es natürlich, wenn ihr diese Artikel auch mögt. In der Zukunft möchte ich generell mehr über verschiedene Themen schreiben und euch eventuell auch ein wenig zu nachhaltiger recycelter Mode motivieren in Form von OOTD's. Bis dahin wünsche ich euch aber noch einen wunderschönen Abend und hoffe, ihr besucht mich morgen wieder hier auf meinem Blog. Eure Selin :)

Classy Bitch






Guten Morgen, meine Lieben! Das ist mir sehr peinlich, aber diese Bilder sind schon fast eine Woche alt! Genau genommen von letztem Samstag, und so spät war ich noch nie mit Outfits posten dran. Sei's drum, bei mir geht's ohnehin derzeit drunter und drüber. In erster Linie mit meiner Migräne, denn die ist so schlimm geworden, dass sie mittlerweile eine ganze Woche anhält. Ich will euch nicht volljammern, aber ich bin echt ein Wrack! Außerdem dauert es nur noch eine Woche bis mein Welpe Jule bei uns einzieht und da war natürlich auch viel zu erledigen und zu tun. Wir sind beide schon super aufgeregt, unsere neue haarige Freundin bei uns willkommen zu heißen! Damit dieser Wochenrückblick auch vollständig ist, erzähle ich euch noch, dass ich erst gestern fertig war mit Wäsche waschen vom Urlaub noch. Gott sei Dank! Heute dann mal etwas erfreuliches, wenn meine Mutter hat mich zu einem Essen ihrer Firma eingeladen. Ich mache euch natürlich auch Bilder von meinem Outfit und dem Event, ihr kennt mich ja! Ich würde euch viel öfter auch mal Outfits posten, aber zu 99% sitze ich in Lounge Klamotten auf meinem Sofa und ich glaube das will nun wirklich keiner sehen. Ganz abgesehen davon geht's mir aber super und ich freue mich schon riesig auf den Frühling (auch wenn es ihr heute mal wieder gefrohren hat!) naja. Ich hoffe, ihr haltet den Rest der Woche noch durch und fühlt euch ganz doll gedrückt von mir!